Doberaner Kamp

Mit der Gründung des ersten deutschen Seebades in Heiligendamm 1792 entwickelte sich auch Doberan als herzoglicher Sommersitz. Zentraler Platz des gesellschaftlichen Lebens wurde der Kamp. Der 1800 angelegte Platz ist von Linden umsäumt und lädt damals wie heute zum Spazieren und Verweilen ein. Unter dem heute prächtigen Baumbestand des Kamp wurden zwei Pavillons erbaut. Der Weiße Pavillon und Rote Pavillon wurden als Musikstätten auf einem parkähnlichen Platz errichtet. Heute wird der Rote Pavillon vom Kunstverein Roter Pavillon e.V. als Galerie für moderne Kunst genutzt. Der Kamp ist umgeben von wunderbaren klassizistischen Gebäuden aus der Bäderzeit, wie z.B. das Große Palais, das Logierhaus – das heutige Hotel Friedrich – Franz – Palais.

Als Motiv empfehlen sich z.B.

  • die beiden Pavillons,
  • das klassizistische Gebäude Ensemble

Erreichbarkeit

Etwa 16 Kilometer von Kühlungsborn – erreichbar mit dem Molli, dem PKW oder Fahrrad

Partner vor Ort:

Kunstverein Roter Pavillon am Kamp, Rathaus Karen Luther Severinstraße 6, 18209 Bad Doberan 038203 915274

Kontakt Organisationsbüro während des Events, Frank Koebsch Tel.: 0152/34028372